Hotel Miço in Dalyan

Warum Dalyan?

Ende der 80er Jahre entschlossen wir uns, in der Türkei eine Immobilie zu kaufen. Wir wußten nicht so recht was und auch nicht genau wo, wir wußten nur, sie soll irgendwo an der Küste (Mittelmeer) liegen (denn Mustafa wollte nicht nur in den kühlen deutschen und holländischen Meeren tauchen, sondern auch in den warmen Gewässern der Türkei), nicht die Region Antalya, nicht die Region Izmir, weiter östlich bzw. nord-westlich kam sowieso nicht in Frage.

Blick auf Iztuzu und das Delta auf halber Höhe vom TelekomradarUnser heutiger Nachbar hier in Dalyan, unser Freund aus Deutschland, schwärmte uns von einem kleinen Fischerdorf vor: da brüten die Meeresschildkröten an einem wunderschönen langen Sandstrand, da kann man direkt vom Süsswasser ins Meerwasser (und umgekehrt) wechseln - nur getrennt durch diesen Sandstrand -,  man fährt mit dem Boot durch ein idyllisches Schilfdelta, an so alten Gräbern vorbei zum Strand, man kann Schildkröten beobachten, und Vogelkunde kann man auch betreiben, abends kann man gemütlich draussen sitzen, essen und trinken, da wohnen nette Menschen......da gibt’s ein Grundstück zu kaufen.

Wir mußten nicht lange überlegen; obwohl wir weder den Ort selber noch das GrundstüDas Hotelgrundstück 1989/1990ck kannten, uns nur auf der Landkarte orientierten, und insofern alle Kriterien erfüllt fanden, haben wir es gekauft. Und dieses hier war das erste Bild von unserem neuen Eigentum. Das war 1989/1990.

Im Sommer 1990 fuhren wir beide dann in die Türkei, um unser Grundstück zu besichtigen. Wir kamen aus Richtung Istanbul, immer an der wunderschönen Küste entlang, fanden Dalyan, nur nicht unser Grundstück. Wir fragten uns bei den Dalyanern durch, und wurden dann dank ihrer Hilfe doch noch (s.o.) fündig. Unsere “Suche” brachte uns gleich in Kontakt mit unseren neuen Nachbarn, wir wurden in die “Geheimnisse” von Dalyan eingeweiht: unsere erste Bootstour durch das Schilfdelta, an den lykischen Felsengräbern vorbei, wirklich begleitet von einer Schildkröte, den Vögeln lauschend und zuschauend (diese Masse von Störchen!) zum laaaaaaaaaaaangen Sandstrand. Und wirklich, wir konnten von Süß- zu Meerwasser wechseln!

Alles war eingetroffen und noch viel mehr: das Schlammbad, der See, die heiße Quelle, alles Überraschungen, von denen wir vorher noch gar nichts wußten.

Es kam, wie es kommen mußte: wir verliebten uns in “unser Dalyan” und führten es die nächsten 2-3 Jahren unserer Familie und unseren Freunden vor. Langsam reifte in uns der Entschluss, hier in Dalyan Fuß fassen zu wollen, wir wollten nicht nur für ein paar “kurze Momente” hier sein. Mustafa im April 1994 beim Bauen

Wir redeten uns die Köpfe heiss, Freunde halfen uns, es entstand die Idee zu einem Hotel.

Oktober 1993 wagten wir den grossen Schritt: Mustafa ging in die Türkei, kümmerte sich um die Formalitäten, am 18.01.94 konnte mit der Grundsteinlegung begonnen werden. Die Bauarbeiten zogen sich bis zum September hin, dann konnte Karin mit ihren Freunden und Ihrer Familie kommen und den rechten Flügel einweihen. 1995 wurden dann der Betrieb aufgenommen.

 

 

Hotel Juli 2004Seitdem empfangen wir unsere Hotelgäste und Freunde von April bis Ende Oktober und lassen ihre Träume wahr werden.

 

Die Appartmentgäste sind das ganze
Jahr über willkommen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wir freuen uns auf Sie, um auch Ihre Träume wahr werden zu lassen!
 
 
 
 
 
 
Mustafa und Karin
 

 

Hotel Mico

Hotel Miço

türkiye
Hotel Mico

Hotel Miço